Unser Hängebauchschwein (Sus scofa domesticus) ...

Historie:

Das Hängebauchschwein ist ein Vertreter der ostasiatischen Schweinerassen. Charakteristisch ist die Schnauzenform, das faltige Gesicht und das sehr spärliche Fell. Diese Rasse kennzeichnet der tief durchhängende Bauch, das extreme Hohlkreuz und der besonders stark verkürzte Gesichtsschädel.

Die Tiere wurden Mitte der 50er Jahre erstmals nach Europa gebracht und haben seither nicht nur eine enorme Vermehrung, sondern auch eine starke Größenzunahme erfahren.

Natürlicher Lebensraum

Da das Hängebauchschwein ein domestiziertes Nutztier ist, gibt es keinen Lebensraum in freier Natur für diese Rasse.

Nahrung

Obst, Gemüse, Insekten, Fleisch, Fisch, Blätter gehören zum Speiseplan des Hängebauchschweins.

Fortpflanzung

Nach einer Tragzeit von 3,5 Monaten wirft eine Muttersau zwischen 3 - 7 Junge.

Interessantes + Wissenswertes

Ursprünglich kommen die Hängebauchschweine aus Vietnam, Dort werden sie in kleinen Hütten aus Bambus und Palmen gehalten.

 
Nach der 15. bayerischen Infektionsschutzverordnung gilt aktuell die "2G-Plus-Regel". Der Wildparkbesuch ist nur noch für Geimpfte und Covid-19-Genesene möglich, die zusätzlich einen tagesaktuellen negativen Antigen-Schnelltest oder PCR-Test vorlegen.

Ein Selbst-Test vor Ort ist nicht möglich!

 

Der Wildpark Hundshaupten ist eine Einrichtung des Landkreises Forchheim