Unser Wollschwein ...

Merkmale und Historie:

Das Woll­schwein, auch Mangalica-Schwein oder Mangalitza ist eine un­garische Schweine­rasse . Der im Deutschen üb­li­che Name Woll­schwein geht auf die locki­gen, hellen Borsten des Tiers zurück. Ihre dicke Speck­schicht und ihr Haar­kleid schützen diese robus­ten Schweine vor nahe­zu jeglicher Witterung. Woll­schweine sind sehr gut­mütig und zu­trau­lich, sie lassen sich auch gerne anfassen.

Natürlicher Lebensraum

Woll­schweine können das ganze Jahr im freien Leben, sie be­nö­ti­gen ledig­lich eine Schlamm­suhle und einen Unterstand.

Nahrung

In freier Natur fressen Schweine Wurzeln, Eicheln, Buch­eckern, Würmer oder Maden, Gräser und verschiedenste Kräuter, Beeren, Obst sowie zahlreiche Insekten.

Fortpflanzung

Das Woll­schwein hat eine ge­rin­ge­re Frucht­bar­keit als andere Schweine­rassen, d.h. ca. 5 bis 9 Ferkel pro Wurf.

Interessantes + Wissenswertes

Woll­schweine sind sehr genü­gsam und werden in­zwi­schen ver­mehrt in der Land­schafts­pflege und im Natur­schutz ein­ge­setzt. Sie können im Herbst zum Beispiel Kastanien- oder Eichen­wälder pflegen und vor zu dichtem Unter­bewuchs schützen.

Achtung!!!

Liebe Besucher, aufgrund des erhöhten Inzidenzwertes im Landkreis Forchheim ist

  ab sofort während des gesamten Aufenthalts im Wildpark einschließlich Parkplatz

ein Mund-Nasenschutz zu tragen.

 

Führungen, Veranstaltungen und Kindergeburtstage können bis auf Weiteres nicht stattfinden.

 
Vielen Dank für Ihr Verständnis.
Der Wildpark Hundshaupten ist eine Einrichtung des Landkreises Forchheim