Unser Zwergkaninchen ...

Merkmale und Historie:

Bereits zur Zeit der Römer wurden Kaninchen in großen Freigehegen gehalten. Aus dieser ersten Form der „Haustierwerdung“ der Kaninchen entwickelten sich im Laufe der Jahrhunderte andere Haltungsformen bis zu den heute üblichen Haltungssystemen in Boxen, Käfigen und Bodenhaltung.

Zwergkaninchen im Sinne der Rassekaninchenzucht sind eine Gruppe kleiner (zwergwüchsiger) Hauskaninchenrassen, diese sind nicht zu verwechseln mit der nordamerikanischen Art Zwergkaninchen (Brachylagus idahoensis).
 
Alle heute weltweit verbreiteten Hauskaninchenrassen stammen vom europäischen Wildkaninchen ab. Es handelt sich somit um Verwandte einer koloniebildenden, höhlenbewohnenden Tierart mit festem Sozialgefüge und einem enormen Bewegungsdrang. Bereits aus der Abstammungsgeschichte dieser Nagetiere können die grundlegenden Bedürfnisse, welche diese Tiere haben, abgeleitet werden.

Natürlicher Lebensraum

Zwergkaninchen leben am liebsten paarweise oder in Gruppen und benötigen viel Auslauf sowie Gelegenheiten zum Graben und Nagen.

Nahrung

Als Futter bietet man  Heu, täglich Frischfutter wie zum Beispiel Löwenzahn, Salat, Karotten, Gurke, Äpfel.

Fortpflanzung

Die Häsin wirft nach 31 Tagen Tragzeit in der Regel zwischen drei und elf Junge.

Interessantes + Wissenswertes

Die Lebenserwartung dieser, heute zumeist als Haustiere gehaltenen Nager liegt  bei etwa 10 Jahren.

Achtung!!!

Liebe Besucher, aufgrund des erhöhten Inzidenzwertes im Landkreis Forchheim ist

  ab sofort während des gesamten Aufenthalts im Wildpark einschließlich Parkplatz

ein Mund-Nasenschutz zu tragen.

 

Führungen, Veranstaltungen und Kindergeburtstage können bis auf Weiteres nicht stattfinden.

 
Vielen Dank für Ihr Verständnis.
Der Wildpark Hundshaupten ist eine Einrichtung des Landkreises Forchheim