Unsere Zwergziege (Capra hircus) ...

Merkmale und Historie:

Die Verzwergung der Ziegen war eine Anpassung an ungünstige Lebensbedingungen und sicherte den Tieren das Überleben.  In Afrika und Asien breiteten sich diese Tiere schon vor Tausenden von Jahren aus. Etwa im 17. Jahrhundert erreichten Zwergziegen auch Europa und sind mittlerweile hier und auch in Nordamerika verbreitet. Die gedrungenen 45-50 cm großen Tiere haben ein schwarz, weiß, braun geschecktes Fell und sowohl Bock als auch Geiß haben Hörner.

Natürlicher Lebensraum

Heute findet man Zwergziegen in praktisch jedem Zoo und Tierpark, wo sie als Tiere im Streichelzoo leben.

Nahrung

Die Ziegen suchen sich auf der Weide ihr Futter selbst Laub, Rinde, Reisig sind nicht nur beliebt sondern auch gesund. Nadeläste sind besonders im Winter ein guter Vitaminlieferant.

Fortpflanzung

Der Brunstzyklus der Zwergziegen ist nicht saisonal, deshalb können drei Ablammungen in zwei Jahren erfolgen. Es werden dann zwei oder mehr Zicklein geboren.

Interessantes + Wissenswertes

Zwergziegen sind häufig als Gesellschafter für Pferde in Reitställen anzutreffen.

 
Nach der 15. bayerischen Infektionsschutzverordnung gilt aktuell die "2G-Plus-Regel". Der Wildparkbesuch ist nur noch für Geimpfte und Covid-19-Genesene möglich, die zusätzlich einen tagesaktuellen negativen Antigen-Schnelltest oder PCR-Test vorlegen.

Ein Selbst-Test vor Ort ist nicht möglich!

 

Der Wildpark Hundshaupten ist eine Einrichtung des Landkreises Forchheim