Forelle (Salmo trutta) ...

Merkmale + Historie:

Die Forelle ist ein Fisch aus der Gattung der Lachsfische. Man unterscheidet zwischen Meer-, See- und Bachforelle. Die Bachforellen erreichen eine Körpergröße von 25-50 cm, sie haben einen spindelförmigen Körperbau mit relativ großem Kopf und kleinen Schuppen. Die Grundfärbung der Bachforellen passt sich an den  Gewässeruntergrund an und an den Flanken der Fische kommen rote, hell umrandete Punkte vor.

Natürlicher Lebensraum

Die Forelle kommt in Nord- und Ostsee, im Atlantik und in vielen Flüssen und Seen Europas vor. Die Bachforelle  bevorzugt kalte Seen, Flüsse und Bäche.

Nahrung

Forellen ernähren sich von Wasserinsekten und auch von fliegenden Insekten.

Fortpflanzung

Die Laichzeit der Forelle reicht von Oktober bis März, während dieser Zeit legt das Weibchen ca. 10.000 Eier am Gewässergrund ab und bedeckt diese mit Kies.

Interessantes + Wissenswertes

Man ging lange Zeit davon aus, dass Forellen kein Schmerzen spüren. 2003 konnten Nozirezeptoren im Maul und Gesicht der Forelle nachgewiesen werden und somit wurde bewiesen das Forellen ein Schmerzempfinden haben.

Achtung!!!

Liebe Besucher, aufgrund des erhöhten Inzidenzwertes im Landkreis Forchheim ist

  ab sofort während des gesamten Aufenthalts im Wildpark einschließlich Parkplatz

ein Mund-Nasenschutz zu tragen.

 

Führungen, Veranstaltungen und Kindergeburtstage können bis auf Weiteres nicht stattfinden.

 
Vielen Dank für Ihr Verständnis.
Der Wildpark Hundshaupten ist eine Einrichtung des Landkreises Forchheim