Wisent (Bison bonasus) ...

Merkmale + Historie:

Der Wisent ähnelt sehr dem Bison, ist jedoch weniger schwer gebaut und hat längere Hinterbeine. Das Fell ist dicht und wollig, um Schnauze und Augen herum jedoch kurz und glatt. Die Hörner sind leichter und viel länger als die des Bisons. Bei den Männchen können sie bis zu 51 cm lang werden. Wisentbullen sind deutlich größer als die Weibchen.

Ebenso wie sein amerikanischer Verwandter, der Bison, lebt der Wisent, der früher in ganz Europa verbreitet war, heute nur noch in halbwilden Herden in Reservaten.

Natürlicher Lebensraum

Wisentreservate finden sich 3 in Polen, 11 in Russland. Die größten Herden befinden sich im Bialowieza-Wald an der nördlichen Grenze zwischen Polen und Weißrussland.

Nahrung

Wisente sind Blattfresser. Ihre Hauptnahrung besteht aus Blättern, Farnen, Zweigen, Baumrinde und im Herbst aus Eicheln.

Fortpflanzung

Nach einer Tragezeit von 9 Monaten bringt das Weibchen ein Junges zur Welt, das 2 - 3 Jahre bei ihr bleibt.

Interessantes + Wissenswertes

Der Wisent ist Europas schwerstes und größtes Landsäugetier und zudem die letzte wildlebende Rinderart des europäischen Kontinents.

Umbau Wisentgehege

Nähere Informationen siehe Foto - bitte anklicken

Achtung Straßenbauarbeiten:

Die Ortsdurchfahrt Oberzaunsbach ist ab sofort bis auf weiteres vollständig gesperrt. Die Umleitung verläuft über Hagenbach, Poppendorf, Hetzelsdorf und Hundshaupten.

Der Wildpark Hundshaupten ist eine Einrichtung des Landkreises Forchheim