Europäischer Wolf (Canis lupus)  ...

Merkmale + Historie:

Der Wolf - einstmals das am weitesten verbreitete Raubtier der Erde - ähnelt einem großen Haushund, unterscheidet sich jedoch von diesem im Allgemeinen durch einen längeren Rumpf und einem höheren sowie schmaleren Brustkorb.
Männliche Europäische Wölfe sind etwa 35-65 kg schwer und weisen eine Kopf-Rumpflänge von etwa 120cm auf bei einer Schulterhöhe von 70-90 cm – Weibchen sind etwas leichter und kleiner.
Die 5 bis 15 Tiere starken Wolfsrudel werden meist von einer Alpha-Hündin angeführt und sind hierarchisch aufgebaut. In der Wildnis besteht das Rudel aus dem Elternpaar – den Alpha-Wölfen – und deren Nachkommen.
Die Fellfärbung ist meist grau, kann aber sehr stark variieren – schwarze, rötliche, gelbliche, beige sowie weiße Tönungen sind möglich.

Natürlicher Lebensraum

Der Wolf war einst in ganz Europa verbreitet. In weiten Teilen seines ursprünglichen Verbreitungsgebietes, insbesondere in West- und Mitteleuropa, wurde die Art aber durch menschliche Verfolgung ausgerottet. Heute gibt es nur noch auf dem Balkan und in Osteuropa größere zusammenhängende Populationen.In anderen europäischen Regionen gibt es nur noch kleinere, voneinander isolierte Vorkommen. Durch verstärkte Schutzbemühungen nehmen die Bestände in einigen europäischen Ländern seit einigen Jahren wieder zu.

Nahrung

An der Jagd nach Nahrung sind alle Rudelmitglieder beteiligt. Mit Geschwindigkeiten bis zu 65 km/h jagen sie Elche, Hirsche, Wildschweine, Rentiere, Bisons und Schafe  - aber auch Kleintiere wie Biber, Eichhörnchen, Füchse, Lachse und Hasen.

Fortpflanzung

Die Paarungszeit in Europa ist zwischen Januar und März und nach etwa 62-75 Tagen werden in einer Erdhöhle meist zwischen 4 und 6 etwa 300-500 Gramm schwere Welpen geboren.

Interessantes + Wissenswertes

Wölfe bellen nur selten. Das bekannte Wolfsheulen dient der Kommunikation im Rudel vor und nach der Jagd als auch zur Kontaktierung und als Alarmsignal. Seinen allgemein verbreiteten Ruf einer „bösen Bestie“ hat er zu Unrecht – es gibt kaum glaubwürdige Berichte von Wolfsangriffen auf Menschen- wenn dann nur im Zusammenhang mit Tollwut.  Das Reißen von Nutztieren wie Schafen, Ziegen oder Kühen hat dem Wolf letztendlich wohl seinen schlechten Ruf eingebracht.

Wettervorhersage

Regenschauer
Freitag
28.04.2017
Regenschauer
Min. 2°C
Max. 8°C
Leichter Regen
Samstag
29.04.2017
Leichter Regen
Min. 4°C
Max. 10°C
Überwiegend sonnig
Sonntag
30.04.2017
Überwiegend sonnig
Min. 5°C
Max. 16°C

Kontakt

Wildpark Hundshaupten
Hundshaupten 62
91349 Egloffstein

Socials

Weitere Infos über unseren Wildpark Hundshaupten können Sie auch auf Facebook entdecken.

Der Wildpark Hundshaupten ist eine Einrichtung des Landkreises Forchheim